Karl Juwel

juwel

  • Diamant verlobungsringe

    Diamant verlobungsringe


    Bei der Fertigung von Verlobungsringen ist die Einzigartigkeit unser höchstes Ziel, damit wir nicht zwei identische Schmuckstücke anfertigen.



    Jedes einzelne Stück wird nach Kundenwunsch angefertigt. So werden das Design wie auch die Größe und der Edelstein entsprechend den Vorstellungen der Kunden ausgewählt. Der Stein im Ring ist in der Regel Diamant.



    Da wir Handarbeit mit der modernen Technologie vereinen, können wir jede Vorstellung umsetzen und man kann sich das anzufertigende Stück nicht nur auf Skizzen von Hand, sondern auch in 3D am PC anschauen. Die Verlobungsringe werden traditionell mit einem Solitär, d.h. Edelstein oder Diamant, Brillant verziert. Als Material des Verlobungsrings werden in der Regel Gold, Weißgold oder Platin gewählt. Die Gepflogenheit, dass der Bräutigam den Verlobungsring kauft und mit ihm um die Hand seiner Gewählten anhält, ist auch in Ungarn immer mehr verbreitet. Nach der Überlieferung bittet der Mann den Vater der Frau vor dem Heiratsantrag um Genehmigung. Der Verlobungsring ist natürlich nicht mit dem Ehering identisch. Die Verlobten wählen den Ehering gemeinsam aus und tragen ihn nach der Hochzeit bis ans Ende ihres Lebens nach der am rechten Ringfinger.


  • Trauringe

    Trauringe


    Eheringe:



    Qualität für Leben und Präzision



     



    Bei der Auswahl des Eheringes stellen die Paare primär die Einzigartigkeit und den akzeptablen Preis in den Vordergrund, auf die Haltbarkeit wird allerdings weniger Wert gelegt. Wir denken, dass Eheringe für ein ganzes Leben angefertigt werden, der dauerhaften Schönheit kommt deshalb eine ebenso große Bedeutung zu, wie dem Ästhetik und der Preislage.



     



    Die Liebe, der gegenseitige Respekt zwischen zwei Menschen vervollständigt sich in der Ehe. Das Ehering ist das Symbol des Eides fürs Lebens, dieser feine kleine Schmuck bringt aber die Zusammengehörigkeit der Liebenden auch gegenüber anderen zum Ausdruck.



    Er ist beinahe jedem Kulturkreis bekannt, sein Material änderte sich jedoch stets im Laufe der Geschichte.



     



    Die Geschichte des Eherings führt zurück bis in das alte Ägypten, wo der Pharao seiner Geliebten einen Ring als Zeichen seiner Liebe schenkte. Der Kreis als Symbol stand auch im Ägypten des Altertums für die Vollständigkeit und Ewigkeit. Für die Menschen, die hier lebten, stellte der Nil Glück und Fröhlichkeit dar, deshalb hingen auch die Muster der Ringe mit dem Nil zusammen. Die Ringe wurden zunächst aus Hanf gefertigt, sie mussten aber jährlich erneuert werden, weil sie verschlissen.  Später wurde ein haltbareres Material, das Elfenbein, für die Ringe verwendet.



    30 v. u. Z. wurde Ägypten Teil des Römischen Reiches, zu dieser Zeit wurde die Sitte, Eheringe zu tragen, nach Rom übernommen. Die Römer stellten die Ringe aus Eisen her, diese wiesen jedoch nicht auf die Liebe, sondern die Ehe, als Rechtsstatus, hin. Das zu Rost neigende Material wurde im dritten Jahrhundert durch Gold und Silber ersetzt. Mit der Entwicklung der modernen Technologie wurden Ehe- und Verlobungsringe aus Platin angefertigt, diese waren bereits auch ästhetisch von Bedeutung. Trotz dieser frühen Beispiele wurde das Tragen des Eherings erst im Mittelalter in weitem Kreis verbreitet. Lange trugen nur die Bräute / Ehefrauen einen Ring. In der kirchlichen Zeremonie wurde im 13. Jahrhundert eingeführt, dass beide Ehepartner einen Ring trugen. Ab dem 19. Jahrhundert setzen sich die schlichten Goldringe ohne Dekor durch, heute gibt es jedoch zahlreiche Varianten. 


  • Platin Schmuck

    Platin Schmuck


     



    Karl Schmuck gehört zu den Goldschmieden, Schmuckherstellern und Schmuckgeschäften in Ungarn, die nicht nur Platinschmuck aus dem Ausland verkaufen, sondern auch hangfertigte Schmuckstücke nach individuellen Wünschen anfertigen. Da die Bearbeitung von Platin erheblich anders ist, als die von Geld, bedarf sie anderer Fachkenntnisse und Ausrüstung. Auf einzigartige Weise in Ungarn beschäftigen wir uns mit Platinguss. Dadurch können wir jeden Schmuck, den andere nur aus Gold anfertigen können, auch aus Platin herstellen. Wir können die PC-gestützt entworfenen Schmuckstücke in perfekter Qualität kurzfristig anfertigen und schmücken sie anschließend in Handarbeit mit wunderschönen Diamanten.


  • Jewelry Design

    Jewelry Design


    Die technologische Entwicklung unseres Zeitalters umging auch die Schmuckbranche nicht. Obwohl bei uns der Großteil der Goldschmiede immer noch Geräte verwendet, die dem Stand vor 40-50 Jahren entsprechen, setzt man in besser entwickelten Ländern die technischen Neuerungen gern ein. Eine derartige bedeutende Technologie ist das Schmuckdesign in 3D. Bei den meisten Programmen können wir uns unsere Entwürfe in drei verschiedenen Ansichten anschauen und auch ein drehbares 3D-Bild steht uns zur Verfügung. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, ihnen kann lediglich die menschliche Phantasie beim Entwerfen von Verlobungs- und Eheringen Grenzen setzen. Über die entworfenen Schmuckstücke kann man auch reproduzierte Fotos aus beliebigen Winkeln machen, bei denen Einstellungen auf Profifotograf-Ebene möglich sind. Wenn das alles nicht ausreicht, um uns davon zu vergewissern, ob wir wirklich genau diesen Ehering möchten, kann man sogar eine Videoaufnahme machen. Der Schmuck kann auf der Aufnahme gedreht werden und kann dadurch von jeder Seite angesehen werden.